EVENTS

Kultur am Putzenstein

Herzlich Willkommen am Putzenstein!

Wir freuen uns über all die wunderbaren Künstler, die zugesagt haben und unser Jahr bereichern werden, sowie auf die tollen Feste, die wir bei hoffentlich schönstem Wetter genüsslich miteinander zu feiern gedenken.

Danke jetzt schon allen Helfern, die es möglich machen, dass alles so wunderbar auf und über die Bühne gehen kann.

So fühlt euch von Herzen eingeladen, all die schönen Events (s.u.) mit uns zu erleben!

Hier findet ihr den Ticketvorverkauf für all unsere Veranstaltungen: HIER KLICKEN

Freitag, 07. / Samstag, 08. Juli 2017, je 20 Uhr

Huebnotix

Home Sweet Home

Nach dem riesigen Erfolg im vergangenen Jahr gastiert die Bayreuther Formation HUEBNOTIX heuer gleich an 2 Tagen in unserer Kulturscheune. Unter dem Motto „Home Sweet Home“ spielt die Band bei diesen Konzerten ihr Programm sprichwörtlich in „Wohnzimmer-Atmosphäre“, minimalistisch, nur mit Percussions, Klavier und Gitarren – ein besonderer musikalischer Leckerbissen für Freunde handgemachter Live-Musik!

 

Auf dem Programm steht ein spannender Mix aus Kultsongs der Musikgeschichte. Freuen Sie sich auf die großen Klassiker von Peter Gabriel, Paul Simon, Ray Charles, Pink Floyd, Coldplay, Supertramp, Jamie Cullum und vielen anderen. Durch die reduzierte Instrumentierung lässt HUEBNOTIX in den Songs etwas völlig Neues und Eigenwilliges entstehen. Dass diese Eigeninterpretationen der Band den Originalen an Qualität in nichts nachstehen, bescheinigt auch die Presse:

 

“Denn Musik von fast unantastbaren Größen des Musikbusiness (…) wird nicht heruntergeschrammelt oder nachgeklimpert. Sie bekommt den entstöpselten HUEBNOTIX-Sound.“ (Eric Waha, Nordbayerischer Kurier)

 

 Für diese besonderen Konzerte gibt es jeweils nur 80 exklusive Tickets. Tickets im Vorverkauf ………………(und so weiter und so weiter). Weitere Infos zu HUEBNOTIX gibt es im Internet unter www.huebnotix.de und auf Facebook.

 

Tickets: HIER KLICKEN

Zu Huebnotix geht es  – HIER – 

 

 

Samstag, 29. Juli 2017, 20 Uhr

Michael Lion singt …

Wagner Bass-Monologe

Lassen Sie sich entführen in die mystische Sagenwelt Richard Wagners!
In seinen Monologen setzt Wagner große Gefühle auf grandiose Weise in Musik, wie es kein anderer Komponist jemals vermochte.

 

Lassen Sie sich von Tannhäusers Landgrafen begrüßen, von Gurnemanz in die Welt der Gralsritter entführen und fühlen Sie mit dem, von seinem engsten Vertrauten betrogenen, König Marke!

 

Hören Sie, wie Wotan über die Unauflösbaren Zwänge reflektiert, in die er sich aus Machtgier und der Angst vor Machtverlust verstrickte. Wie er mit überwältigender Musik von seiner Lieblingstochter Brünnhilde Abschied nimmt, bevor er sie, von einem Feuerring umgeben, in Schlaf versetzt.

 

Erleben Sie Hagens Nachsinnen über die teuflische Intrige, die er geschmiedet hat, um Siegfried mit einem Zauber dazu zu bewegen, Gunther seine eigene (Siegfrieds) Braut Brünnhilde zuzuführen, und mit der Hagen selbst den Ring zu erlangen hofft.

 

Und lauschen Sie der höchst menschlichen Philosophie von Hans Sachs über „Flieder“ und „Wahn“, bevor er Sie mit der, an den Ritter Stolzing gerichteten Aufforderung, doch gefälligst die Meister nicht zu verachten, verabschiedet.

 

Katrin Lion wird Sie vor jedem Programmpunkt durch eine kurze Moderation mit der jeweiligen Situation vertraut machen.

Hans Martin Gräbner spielt das Klavier.

 

Tickets: HIER KLICKEN

Zu Michael Lion geht es  – HIER – 

 

 

Freitag, 08. September 2017, 20 Uhr

medium rare

Akustik Trio vom Feinsten

Nach einem Jahr Pause spielen die Musiker Mark Baumann, Benjamin Haugg und Stefan Haußner wieder als das Akustik-Trio medium rare stimmungsvolle Songs aus der Rock- und Popgeschichte. Dabei begleiten sie ihren dreistimmigen Gesang mit akustischen Gitarren und Klavier und sorgen so für Momente zum Träumen, in Erinnerungen schwelgen, aber auch zum Mitsingen und Spaß haben.

 

Mark Baumann, Benjamin Haugg  und Stefan Haußner sind fest in der Bayreuther Musikszene verwurzelt. Gemeinsam musizierten sie in der Band „Back To You“, Stefan Haußner ist außerdem Teil des Kreativ-Duos „Zammgebicht“ von Pfarrer Hannes Schott, wobei auch hier Baumann und Haugg zu den regelmäßigen musikalischen Gästen gehören.  „medium rare“ ist nach nun fast zehn Jahren auch über die Grenzen Bayreuths hinaus bekannt für abwechslungsreiches Programm und unterhaltsame Abende.

 

Im Programm: besondere Songs z.B. von Bruce Springsteen, Crosby, Stills & Nash oder Reinhard Fendrich ausgewählt. Dazu erzählen die Musiker manchmal amüsante, manchmal tragische, immer jedoch interessante Geschichten zu den Songs und den Original-Interpreten und versprechen damit einen wundervollen Abend voller Stimmung, Harmonie und musikalischer Leckerbissen.

 

Tickets: HIER KLICKEN

Zu medium rare geht es  – HIER – 

 

 

Samstag, 16. September 2017, 20 Uhr

Klaus Karl-Kraus

Best Of …

Der Kult-Kabarettist aus Franken zeigt sich von seiner Putzensteiner seelenkomödiantischen Seite. Mit Ausschnitten und Weitergedachtem: aus vielen Erfahrungen mit Franken liebevoll Zusammengetragenes und  Beobachtetes, Witziges und Aberwitziges – ein echter KKK!

 

Tickets: HIER KLICKEN

Zu KKK geht es  – HIER – 

 

 

Samstag, 23. September 2017, 20 Uhr

Plauschkonzert 17

Das Putzensteiner Hauskonzept

rund um den Künstler  UDO JÜRGENS,
moderiert von KLAUS KARL-KRAUS!

 

Interpreten:
Sibylle Friz & HerrhusBAND,
Gurdan Thomas,

 

Gastgeber: Monika Kober TRIO

Special Talk Gast: (Überraschung!)

 

Inspiriert durch „Inas Nacht“ und dem „Tauschkonzert“ entstand dieses Konzept von „Kultur am Putzenstein“. Künstler der Region unterschiedlichen Genres präsentieren Lieder eines bestimmten berühmten Künstlers neu und auf ihre ganz individuelle Art und Weise.
So wird es interessant, wie in diesem Jahr Udo Jürgens Lieder auf Gurdan Thomas Art klingt oder wie sie vom Duo Sibylle Friz und Wolfgang Rieß interpretiert werden.
Jazzig wird es auf jeden Fall vom Monika Kober TRIO, das bestimmt auch den Moderator wieder bei einem Song begleiten wird.

 

Dazu kommt neben diesem musikalischen Ohrenschmaus auch ein Talk mit den Musikern und einem weiteren Gast: eine Person der Öffentlichkeit, deren Name noch bekannt gegeben wird.

 

Klaus Karl-Kraus war von dieser Konzept-Idee von Anfang an begeistert und bot sich als Moderator an.

 

2016 stand der Kulmbacher Landrat Hans Peter Söllner als Special Guest auf der Talk-Couch dem fränkischen Kabarettisten Rede und Antwort und ließ es sich nicht nehmen, einen Titel mitzusingen. Mit Bravour überstand er diese Herausforderung und wurde vom Publikum gefeiert.

(Foto: Regina Fettköter)

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

Zu Gurdan Thomas geht es  – HIER –
Zu Sibylle & HerrhusBAND geht es – HIER –
Zum Monika Kober TRIO geht es – HIER – 

 

 

Sonntag, 24. September 2017, 19 Uhr

Gurdan Thomas

It’s Not The End Of The World

Wer Akkordeon und Tuba ausschliesslich mit bayerischer Volksmusik assoziiert hat offensichtlich noch nie Gurdan Thomas gehört:

 

Diese äußerst liebenswürdige, chaotische vier -, manchmal fünfköpfige Band webt ihre Songs um zappaeske Texte, malt Arrangements quer über eine eigene, musikalische Landschaft. In allen Farbnuancen von Stimme, Charango, Akkordeon, Ukulele, Tuba, Trompete, Klavier und Percussion. Und mit großem Erfindungsreichtum.

 

Dabei bleiben sie immer Gurdan Thomas – ein bisschen verrückt, innovativ, überschäumend echt und frei in ihrem hochenergetischen, akustischen Klanggebilde. In stillen Momenten klingen sie verletzlich und herzzerreißend zerbrechlich, dann ziehen sie ihre Zuhörer wieder hinein in einen Strudel ansteckender Tanzrhythmen. Man fühlt sich erinnert an Beirut, Ben Folds, The Band, Bonnie ‘Prince’ Billy, Andrew Bird, Colin McIntyre und The Divine Comedy. Und trotzdem: Gurdan Thomas sind, vor allem anderen und mit Nachdruck: sie selbst. Das ist eine Kunst, allein für sich – und besonders, wenn man die herrlich reiche Klangvielfalt hört, die so mühelos herauskommt, wenn die Musiker spielen.

 

Gurdan Thomas haben die Kunst raus, wirklich wunderschöne, eingängige Popsongs zu zaubern, die immer mit einem gewissen Kniff ausgestattet sind. Mal ist das die Melodie, die ungewöhnlich und ein bisschen sperrig anfängt, sich dann aber zu einem epischen Ohrwurm aufschraubt. Mal sind es kleine, feine Spielereien im Arrangement. Eine zirpende Gitarrensaite, ein leicht versetztes Stampfen der Tuba, ein volltönender Bläsersatz, der gleich wieder verschwindet, um einem luftigen, leichten Gitarrenriff Platz zu machen. Dazwischen gibt das Akkordeon, immer passend, immer perfekt gesetzt, eine zusätzliche Farbe. Das wunderschöne an dieser Band ist ihre unerschöpfliche Vielseitigkeit, ihr Augenzwinkern, ihre Verspieltheit. Gleichzeitig das sichere Gespür dafür, wann man etwas weglassen muss, bei den Instrumenten, beim Gesang. Letzterer gilt durchaus als eigenes Instrument: Mehrstimmigkeit wird genau dort eingesetzt, wo sie passt. Stimmen schweben, krächzen, harmonieren, geben sich Tiefe, geben sich Leichtigkeit.

 

Gut, dass man heute nicht mehr für alles einen Stempel braucht. Gurdan Thomas ist nicht Folk, ist nicht Pop, ist nicht Weltmusik. Gurdan Thomas machen aus sich heraus das Beste von allem. Dass diese vier Musiker so bei sich selbst sind, das ist die große Kunst hinter diesem Projekt. Jeder Handgriff sitzt, ganz selbstverständlich, und musikalisch kommt das mit einer Leichtigkeit daher, die einen schwindlig werden lässt. Egal, ob es gerade ein stampfender Balkan-Rhythmus ist oder ein leichter Walzer, eine wundervoll verschwurbelte Popnummer oder ein Chanson, ein treibendes Tanzlied oder ein sich hymnisch steigernder Folksong. Herrlich sind die Akzente, die man manchmal erst beim zweiten, beim dritten Mal hört, in die man sich sofort verliebt, auf die man wartet, weil sie zeigen, dass nichts aus der Konserve kommt bei Gurdan Thomas. Das ist liebevollst arrangierte Kunst, verspielt, anarchisch. Musik mit Verstand, aber vor allem: Herz.

 

Die Band besteht momentan aus einem echten Engländer, Gurdan Besrywan Thomas (Gesang, Gitarre, Ukulele, Klavier, Trompete) und einem Potpourri aus Deutschen Musikern, die der Bandleader während seiner musikalischen und geografischen Entdeckungsreisen gefunden hat: Sandra Hollstein (Akkordeon, Gesang, Melodika), Regine Wüst (Tuba) und Michael Hohm (Ukulele, Gesang, Charango, Trompete, Horn, Melodika, Obertongesang).

 

Momentan ist die Band beim Deutschen Plattenlabel Beste! Unterhaltung unter Vertrag. Am 15.07.2016 wird ihr neues und selbstverständlich bisher bestes Album “It’s Not The End Of The World” veröffentlicht, ein zum Bersten mit Klängen gefülltes Studioalbum, das ihre Essenz und ihren Charakter frisch und frech einfängt.

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

Zu Gurdan Thomas geht es  – HIER –

 

 

 

Sonntag, 01. Oktober 2017, ab 11 Uhr

Erntedank-Kartoffelfest

Ein Herbstfest zu Ehren von Erntedank rund um die Kartoffel

Ein kleiner Markt ziert die eine Seite von Putzenstein. Hübsch dekorierte Marktstände laden den Besucher zum Bummeln und Shoppen ein. Feilgeboten werden wunderschöne Dinge für das Auge, Leib und Wohl oder zur Anzucht: verschiedenste Kartoffelsorten, Samen, Pflanzen, Blumen und Kränze, Eingemachtes und Honig, Brot und Hochprozentiges.

 

Auf der anderen Seite bei der Scheune erwartet den Genießer wahrer Ohren- und Gaumenschmaus. Köstlicher Kuchen zum Kaffee, verschiedene Kartoffelsuppen zum Bier oder zur hausgemachten Saftschorle. Bratwürste dürfen natürlich nicht fehlen.

 

Und für den Hörgenuss sorgt das „Latcho Trio“ mit Frank Wittich, Kontrabassist der Regensburger Philharmoniker, Etienne Wittich und Andy Köckerbauer, die mit Gitarren Bass einen unglaublichen Gipsy Jazz aufs Parkett legen.

 

Ein Tisch voller gesammelter Samen und allerlei aus der Natur lädt die Kinder zum Basteln ein. Zum Ausklang ist die Glut des Kartoffelfeuers bereit, die Erdäpfel zu garen. Spaß haben daran die Kinder UND die Erwachsenen.

 

Wenn der Wettergott will, erwartet uns ein wunderbares Fest!

 

Aussteller u.a.:
Christines Blumenladen aus Kasendorf – HIER –
„Blüten und mehr“ – Stefanie Wolf – aus Hollfeld – HIER –
Holzofenbrot von der Tanja

 

Eintritt frei!

Samstag, 14. Oktober 2017, 20 Uhr

Ensembleur

Gipsy Jazz

Seit mehr als einem Jahr schon mischt Ensembleur die Bayreuther Jazz-Szene auf.

 

Ensembleur überrascht sein Publikum mit bizarren Texten, chaotischen Solo-Einlagen und einer Performance, die sich jeglicher gesellschaftlicher Konventionen entledigt hat.

 

Ensembleur – das steht für systemverweigernden, knallharten Anarcho-Jazz. (Und einem leichtem Hang zur Übertreibung.)

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

Zu Ensembleur geht es  – HIER –

Samstag, 21. Oktober 2017, 20 Uhr

Ballhaus Boys

„Frauen brauchen immer einen Hausfreund“

Ob süßlich schmelzender Tonfilmschlager
Ob erotisch knisterndes Kabarettchanson
Ob zartfühlende Ballade
Ob bitterböses Lied

 

Sänger Peter Wittmann und seine Ladykillers(BallhausBoys) servieren am Putzenstein zu Thurnau ein musikalisches Gourmet Menü.
Unter dem Titel „Frauen brauchen immer einen Hausfreund“ erwarten Sie Schlager, Chansons und Couplets von Friedrich Holländer, Kurt Weill, Georg Kreisler, Peter Kreuder, Marlene Dietrich, Hans Albers, Gustav Gründgens, Zarah Leander…

 

Natürlich treten die 5 Herren auf ganz besonderen Wunsch der schönen Damen dieser illustren Stadt an. Begeistert von einem Bariton, so die Presse,“ mit butterweichem Falsett, enormer Bühnenpräsenz, der es vortrefflich versteht die Schlager der Zwanziger zu interpretieren, aber auch ein Meister des frivolen und makabren Chanson ist“, schmelzen nicht nur die Damen dahin…

 

Auf dass es allen schmecke und munde, den Damen und den Herren, den Kavalieren und den Ladies, den Schurken und den Flittchen.

 

Erbeten: Rendezvous – Garderobe, die Damen mit einer Blume im Haar, die Herren selbige im Knopfloch.

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

Zu den Ballhaus Boys geht es  – HIER –

Freitag, 03. November 2017, 20 Uhr

Duudn & Bloosn

Fränkischer Humpa-Sound

Teils kernig, aber auch feinsinnig virtuos erklingt der Drittelmix aus Oldtime-, Bierjazz- und Volxmusik mit direkten, manchmal haarsträubenden Textübersetzungen der vier Duuder & Blooser von Welthits ins Fränkische.

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

Zu Duudn & Bloosn geht es  – HIER –

Sonntag, 05. November 2017, 17 Uhr

„Umzug“ mit dem TaM

Roswitha und Martina ziehen um

„Umzug“ – das 7. Theaterstück von Klaus Karl-Kraus
für das Theater am Michelsberg

 

Zum Inhalt:

Die Umzugsfirma arbeitet schlampig. Die Eine plante ein neues Leben mit ihrem „Märchen-Prinzen“ – der hat sie in der neuen Wohnung sitzen lassen. Die Andere hat ihren Mann zwei Tage vor der Silberhochzeit – im Gasthaus roter Ochse war alles bereits geplant – hinausgeworfen. Statt ins Frauenhaus zieht sie eben zur Freundin.

 

Und dann sind da die Erinnerungen! Erinnerungen, die für beide in den 22 Umzugskartons lauern. Aus den Kisten steigen märchenhafte Wesen, erklingen Lieder, die die beiden zu Tränen rühren und zum Lachen bringen.
Gehen Sie mit den Frauen auf eine verrückte Reise zurück in die Vergangenheit, aber auch in die Zukunft.
Und am Ende? Soviel sei verraten: landen sie im Hier und Jetzt mitten in Franken. Dann sind sie endlich da. Schooooooooo gscheit bled!!

 

Es spielen:
Johanna Wagner-Zangl und Gisela Karl-Kraus

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

Zum TaM geht es  – HIER –

Freitag, 17. November 2017, 20 Uhr

Feuerbach Quartett

Pop trifft Klassik

„Es sind die Arrangements und das ungeheure Talent der vier Streicher…“ (Nordbayerischer Kurier)

 

Pop- und Rocksongs, eigens arrangiert für ein klassisches Streichquartett.

 

Mit neuartigen Intros, Improvisationen und Intermezzi verleiht das Feuerbach Quartett der Musik von Pharrell Williams, Muse & Co seine eigene Note, ohne dabei das Original aus den Augen zu verlieren. Mit viel Humor und Unterhaltung lassen die vier jungen Streicher alle Klischees von Klassik und Rockmusik vergessen.

 

Wettbewerbe, CD- und Rundfunkaufnahmen (BR Klassik), die Arbeit mit internationalen Komponisten und Filmmusikproduktionen („Der Krampus“) sind Meilensteine einer noch jungen Erfolgsgeschichte, die das Quartett schon durch mehrere Teile Europas führte.

 

Im Januar 2016 veröffentlichte das Feuerbach Quartett sein Debütalbum.
„Ein starkes Debüt.“  (Erlanger Nachrichten)

 

Das Ensemble genoss ein gemeinsames Studium bei Prof. Bernhard Schmidt (Mandelring Quartett) an der Hochschule für Musik Nürnberg. Die Mitglieder des Feuerbach Quartetts arbeiten als Lehrer und Dozenten an verschiedenen Musikakademien und -schulen in Bayern und Baden-Württemberg.

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

Zum Feuerbach Quartett geht es  – HIER –

Samstag, 18. November 2017, 20 Uhr

Christine Set The Scene

Music at the 1st place

Die vier Vollblutmusiker bringen ein fantastisches Repertoire an Pop-Rock und Soul Songs auf die Bühne. Längst kein Geheimtipp mehr auch über die Region hinaus. Nicht zuletzt wegen der tollen Eigenkompositionen der Band.

 

Die eingängigen englischsprachigen Popsongs bewegen sich stilistisch zwischen Singer/Songwriter und Alternative und überzeugen nicht nur durch ausgefeilte Arrangements, sondern auch durch interessante Texte. Ob das fröhliche „C’est la vie“, der fetzigere Titelsong „Monkey Business“ oder die sphärische Nummer „Kites“: alle Songs zeichnen sich durch bodenständige Instrumentierungen und die einfühlsamen gesanglichen Darbietungen von Frontfrau Christine Mühlenkamp aus.

 

Auch live überzeugen die 4 Musiker durch ihre Spielfreude, Dynamik und Performance; kein Konzert auf dem der Funke nicht aufs Publikum überspringt, das auf die eigenen Songs genauso wohlwollend reagiert, wie auf die clever arrangierten Covernummern.

 

Christine Mühlenkamp (voc)
Robert Mühlenkamp (guit)
Klaus Metzler (bass)
Mike Müller (drums)

 

Tickets: HIER KLICKEN

Zu Christine Set The Scene geht es  – HIER – 

 

 

Samstag, 25. November 2017, 20 Uhr

Transpiraten

… ungehört unplugged wie nie!!

Nach dem phänomenalen Gastauftritt beim Plauschkonzert 16 kommt DIE Kult-Rockband Bayreuths erneut nach Putzenstein! Wieder unplugged, doch innerlich laut, ungebrochen und mit typischem Charme.

 

Alex Christ (voc)
Tom Petrick (guit)
Dr. Dupree (org)
Christian Ebert (bass)
Timothy Kolb (drums)

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

 

Zu den Transpiraten geht es  – HIER –

Samstag, 09. Dezember 2017, 20 Uhr

Monika Kober Quintett

Vorweihnachtlicher Chanson-Abend

Das Monika Kober TRIO erweitert mit Orgel-/Rhodes-Sound und Percussion einmal anders:
mit jazzigen Chansons und Schlagern der großen Diven über kleine Freuden und leidenschaftliche Sehnsüchte.

 

Monika Kober (voc)
Hans Martin Gräber (piano)
Georg Hofmann (bass)
Christian Mösch (org)
Markus Christ (drums)

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

 

Zum Monika Kober TRIO geht es  – HIER –

Sonntag, 17. Dezember 2017, 17 Uhr

Barock au Chocolat

Musikalisches Konfekt und genussvolle Bonmots 

Sibylle Friz und Birgit Förstner laden ein zu einer Reise in die Welt des Barock. Prachtvolle Kirchen, pausbäckige Engel, galante Musik und prunkvolle Schlösser sind Ausdruck der wiedererwachten Sinnenfreude nach der langen, entbehrungsreichen Zeit des 30-jährigen Krieges. Kunst, Architektur und Musik formierten sich wieder zu neuer Blüte. Wer es sich leisten konnte, feierte üppige, rauschende Feste, bei denen auch die Schokolade nicht fehlen durfte. Zunächst als „Schweinetrank“ missachtet, trat sie ihren bis heute andauernden Siegeszug durch Europa an und fand in vielfältigen Variationen Eingang in die Salons der Adeligen und Reichen.

 

Die beiden Künstlerinnen interpretieren mit Flöten und Celli virtuose und sinnliche Werke von Vivaldi, Telemann, Bach und anderen, präsentieren Briefe, Gedichte und Erzählungen aus jener Zeit und kredenzen allerlei Leckeres und Wissenswertes rund um die Schokolade.

 

Zur Verkostung gereicht wird das berühmte Konfekt der Confiserie Lauenstein, das die oberfränkische Manufaktur zu dieser unvergleichlichen Veranstaltung an unser geschätztes Publikum bereitstellt. Ein herzliches Dankeschön nach Lauestein!

 

Für Tickets: HIER KLICKEN

 

Zu Barock au Chocolat geht es  – HIER –
Z
um Lauensteiner Pralinè geht es – HIER – 

Sonntag, 31. Dezember 2017, ab 21 Uhr

Jahreswechsel

Einfach Silvester!

Wir haben für euch geöffnet!

 

Ganz unkompliziert, ohne lauten Krach und Tam Tam, einfach gemütlich beisammen sitzen, plaudern, das Jahr ausklingen lassen, vielleicht etwas spielen oder sich über das alte und neue Jahr ein paar Gedanken machen.

 

Um 0.00 Uhr werden wir das Feuerwerk aus der Ferne über den Dächern von Felkendorf und Limmersdorf genießen und auf ein glückliches 2018 anstoßen!

 

Auf der Karte stehen kalte und heiße Getränke und Knabberei auf den Tischen.

 

Wr freuen uns darauf, mit euch zu „rutschen“!

 

Eintritt: frei!

 

Sonntag, 28. Januar 2018, ab 16 Uhr

Lichtfest

Das große Christbaumverbrennen

Terminlich nahe dem Lichtmess-Fest, feiern wir in Putzenstein zum Saisonende vor der Winterpause das Lichtfest!

 

Wir werden am Samstag, den 27. Januar um 14 Uhr mit dem Bulldog durch Felkendorf und Limmersdorf fahren, und all die Christbäume einsammeln, die ihr an die Straße stellt, um sie beim Lichtfest zu verbrennen. Alle anderen können sie auch eher schon in Putzenstein vorbei bringen oder zum Feuer mitbringen.

 

Am Sonntag, den 28. Januar, um 17 Uhr entzünden wir das große Feuer, um den Christbäumen, die uns so wunderbar gedient haben, die Ehre zu geben und das Licht im neuen Jahr wieder willkommen zu heißen. Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen!

 

Mit Glühwein und Punsch werden wir in unser aller guter Gesellschaft den Anlass gebührend feiern.
Und Broadwärschd gibts aaaa!!!

 

Eintritt: frei!

 

01. Februar 2018 - 30. April 2018

Winterpause

Putzenstein macht drei Monate Winterpause. Doch ist es kein Stillstand, sondern die Ruhe vor einer aufregenden und spannenden vierten Saison 2017!

Die neuen Termine und Konzertinformationen findet ihr hier im Anschluss. Ich freue mich jetzt schon auf tolle Künstler und berührende, lustige, mitreißende und interessante Abende und Feste.

Allen eine schöne Zeit!

Vergangene
Veranstaltungen

Samstag, 24. Juni 2017, 20 Uhr

Freitag, 23. Juni 2017, 20 Uhr

Freitag, 16. Juni 2017, 20 Uhr

Donnerstag, 15. Juni 2017, 20 Uhr

Samstag, 27. Mai 2017, 20 Uhr

Freitag, 26. Mai 2017, 20 Uhr

Samstag, 13. Mai 2017, 20 Uhr

Montag, 01. Mai 2017, ab 14 Uhr

Samstag, 31. Dezember 2016

Sonntag, 11. Dezember 2016

Donnerstag, 24. November 2016

Sonntag, 20. November 2016

Sonntag, 29. Januar 2017, ab 16 Uhr

Samstag, 12. November 2016  

Samstag, 05. November 2016

Freitag, 14. Oktober 2016

Freitag, 07. Oktober 2016

Sonntag, 02 Oktober 2016

Sonntag, 25. September 2016

Samstag, 24. September 2016

Freitag, 22. Juli 2016

Freitag 15. Juli 2016

Samstag, 07. Mai 2016

Sonntag, 01. Mai 2016

Sonntag, 31. Januar 2016

Freitag, 29. Dezember 2015

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Samstag, 28. November 2015

Freitag, 06. November 2015

Samstag, 17. Oktober 2015

Sonntag, 04. Oktober 2015

Samstag, 03. Oktober 2015

Samstag, 05. September 2015

Sonntag, 02. August 2015

Sonntag, 19. Juli 2015

Samstag, 11. Juli 2015

Freitag, 19. Juli 2015

Samstag, 30. Juni 2015

Samstag, 09. Juni 2015

Freitag, 01. Mai 2015

Donnerstag, 23. April 2015

Dienstag, 06. Januar 2015

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Sonntag, 28. Dezember 2014

Freitag, 28. November 2014

Sonntag, 05. Oktober 2014

Sonntag, 01. Juni 2014